Homepages kostenlos oder kostengünstig realisieren

Das Realisieren von kostenlosen oder kostengünstigen Webseiten, Homepages und Onlineshops ist heute möglich. Alle großen Hoster wie 1&1, Strato oder Host Europe bieten heute mit ihren One-Click-Applikationen die Möglichkeit eine Webseite kostenlos oder zumindest kostengünstig zu erstellen.

Eine Frage dazu, die mich in Kundengesprächen immer wieder beschäftigt ist sehr einfach formuliert. Was ist das Ziel ihrer Homepage? Wir können etwas weiter ins Detail gehen, um die Frage etwas konkreter werden zu lassen. Ich sehe die Entwicklung und Realisierung eines Onlineprojektes wie einer Homepage mal aus der Perspektive eines Architekten, der ein Gebäude entwerfen soll...

Mit der Anforderung ein Dach über dem Kopf zu haben, kann er das kostengünstig, je nach Kreativität sogar kostenlos bewerkstelligen. Bei einer Durchschnittlichen Außentemperatur von 25 Grad reicht ein Regenschutz vollkommen aus.

Setzen wir das aber in eine Relation zur Außendarstellung einer Firma, dann sieht das ganz anders aus. Keine Firma möchte nach außen wie Robinson Crusoe wirken und schon gar nicht unter Palmen auf einer einsamen Insel wohnen.

Neben der Außendarstellung einer Firma oder eines Unternehmens gibt es im Internet inzwischen aber auch andere wichtige Punkte:

  • online Umsatz generieren

  • online Leads generieren

  • Besucher zu Konversionen bewegen

Wie das Geschäftsmodell dahinter aussieht, ist im Augenblick mal egal, beziehungsweise es würde hier den Rahmen einfach sprengen. Es geht hier schließlich um kostengünstige Webseiten.

  • Eine Landingpage, die mich nicht anspricht, bewegt mich nicht dazu, tiefer in das Angebot hineinzuschauen.
  • Eine Webseite, deren Usability nicht (zielgruppenorientiert) für eine positive Userexperience sorgt, werde ich nicht wieder besuchen.
  • Ein Onlineshop, dessen Layout billig oder kostengünstig aussieht, kann mir keine teuren oder hoch-qualitativen Produkte verkaufen.

 

Homepages oder Websites „kostenlos“ gibt es nicht

Eine Homepage wird von einem Webserver bereit gestellt, der als Dienst auf einem Computer läuft. Ein Computer braucht Strom und zumindest den möchte derjenige, der Ihn bereitstellt auch bezahlt haben. Das Beispiel war sehr flach, aber auch bei den großen Webhostern muss man für einen kostenlosen Homepage-Baukasten Geld bezahlen.

 

Homepages kostengünstig zu realisieren ist möglich, aber …

Was versteht man unter kostengünstig. Ich habe viele Gespräche gehabt, in denen irgendwann eine Aussage kam wie „Über 500 Euro? Das ist aber teuer...“ Ja, kann man so sehen. Aber es sollte auch gesehen werden, was als Leistung dem gegenübersteht. Kostengünstig bedeutet zunächst nichts anderes als dass Kosten eingespart werden. Je nach Onlineprojekt kann man zum Beispiel Lizenzkosten einsparen, indem man ein Open Source Content Management System benutzt. Aber unabhängig von Open Source und Lizenzkosten, ein Onlineprojekt muss nachhaltig einen „Mehrwert“ liefern oder einen Return On Invest haben, der wirtschaftlich sinnvoll ist. Return On Invest meint hier nicht, dass man einen Betrag X in eine Homepage investiert und dann glücklich wird. Das Internet und jede darin enthaltene Webseite, Homepage oder Onlineshop hat in gewisser Weise seine Berechtigung da zu sein, oder formulieren wir es anders... Irgendwer hat sich dazu Gedanken gemacht, warum diese Internetpräsenz einen Sinn hat, einen Mehrwert liefert oder Gewinne abwirft.

Aber wo sind die Marktvorteile, wenn der erste Eindruck nicht mindestens Vertrauen und Professionalität vermittelt?

Eine Homepage sollte man heute als Unternehmen haben, dass möchte ich nicht in Frage stellen. Aber der Reihe nach.

Was sind meine Ziele mit meinem Onlineprojekt, meiner Homepage oder meinem Onlineshop?

Wenn ich Umsätze generieren möchte, muss ich meine Zielgruppe bedienen und wenn ich die verfehle, dann scheitert mein Projekt.

Wichtige Punkte für eine Homepage oder einen Onlineshop können hier sein:

  • die Zielgruppe legt sehr viel Wert auf kreatives Design (ich brauche einen guten Designer)
  • die Zielgruppe möchte schnell an wichtige Informationen kommen (ich brauche einen guten Redakteur

  • ich möchte die Integration meiner Webseite in „Social-Media“ (ich brauche eine Social-Media-Strategie und einen Social-Media-Manager)

  • .

Kann es sein, das meine Zielgruppe nicht meine Zielgruppe ist?

Wenn ich mein Unternehmen präsentieren will, dann sollte ich auch meine Zielgruppe bedienen. Diese Zielgruppe ist eine andere als die, die sowieso das Produkt oder eine Dienstleistung kaufen wollen, oder in anderen Worten: Die Zielgruppe legt mehr Wert auf andere Faktoren:

  • Zunächst sollte interessieren, was ich eigentlich anbieten möchte ...

  • und dann: Kommen meine potentiellen Kunden mit der Usability meiner Webseite oder meines Onlineshops klar?

  • Ist an Faktoren wie Suchmaschinenoptimierung ( SEO ) gedacht oder bezahle ich dafür später extra, ggf. bei einem weiteren Dienstleister?

 

Eine Homepage oder einen Onlineshop „kostengünstig“ zu erstellen kann durchaus helfen das eigene Geschäftsmodell anzutreiben, aber ich rate dazu sowohl die Idee, als auch das Ziel eines Onlineprojektes, genau zu prüfen und während dieses Prozesses zu überlegen, ob und wie mein Return on Invest aussieht.

Verdiene oder spare ich mehr mit einer einfachen Webseite oder einem Onlineshop aus einem Homepage-Baukasten, dann kann man das Onlineprojekt gerne so angehen. Eine einfache Homepage für einen lokalen Kleinbetrieb kann hier als Beispiel durchaus herangezogen werden.

In diesem Falle geht es wahrscheinlich eher darum, eine gewisse Präsenz im Internet zu zeigen, als Konversionen oder Umsätze direkt über die Homepage oder den Onlineshop zu generieren.

Möchte man  aber eben dies tun, dann muss man zunächst die Zielgruppe analysieren und dann darauf bezogen Entscheidungen treffen und die Homepage  oder den Onlineshop konzipieren.

Hier sollte man sich schon fragen, wie sich die Zielgruppe zusammensetzt und verhält und wie die Zielgruppe das Erlebnis „Einkaufen“ auf meiner Webseite oder dem Onlineshop erfahren soll?

Ich brauche in den meisten Fällen für die Erstellung eines Konzeptes für eine neue Homepage oder einen Onlineshops mindestens einen Designer und dazu eine Person, die die Kommunikation zwischen Webdesign und Usability übernimmt. Das Ganze kann noch erweitert werden um eine Person, die beratende Aufgaben übernimmt, wie Consulting im Web-Analytics-Bereich für einen messbaren Erfolg der Webseite oder auch der Messung einer Customer Journey.

 

Von daher...

Eine Webseite, egal ob Homepage oder Onlineshop, professionell zu erstellen bedarf mehrerer Komponenten und/oder Faktoren und/oder Kompetenzen.

Und wenn ich einen Designer beschäftige, oder einen Analytics-Consultant und Programmierer, dann kostest mich das einfach Geld, oder eine Investition, oder ich sollte überlegen welchen Stellenwert mein Onlineprojekt für mich wirklich hat...

 

Gute Webseiten, von einer Homepage bis zu einem Onlineshop, kosten Zeit und Gedanken. Um das abzukürzen: Zeit ist Geld. ROI und Investition liebäugeln hier sehr detailliert.

Michael Antony's picture

Michael Antony

Ich arbeite seit 2004 als Geschäftsführer der MEA-SOFT GmbH. Die Schwerpunkte neben wirtschaftlichen Tätigkeiten liegen auf der Beratung, Strategieentwicklung und Konzeption von Onlineprojekten, sowie des Webdesign für Wordpress, Drupal und diversen Onlineshop-Systemen. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Anbindung von Content Management Systemen an Third-Party-Software.